Erneut wurde durch einen der größten Hersteller für Antivirensoftware eine Spionagesoftware aufgeklärt. Kaspersky Lab entdeckte Malware welche Ähnlichkeiten zum kürzlich gefundenen Stuxnet besitzen. Die genaue Funktion ist derzeit leider noch unklar. Fakt ist aber, dass sich die Spionagesoftware namens Equationdrug und Greyfish unlöschbar auf dem Festplattencontroller aller namenhaften Hersteller einnistet und dabei alle bekannten Sicherheit und Schutzmethoden umgehen.

images

Gemäß Kaspersky Lab, handelt es sich hierbei um „Die am weitesten entwickelte und raffinierteste Bedrohung, die jemals gesehen wurde“. Insgesamt handelt es sich um mehrere verschiedene Malwaretools die bei Bedarf nachgeladen werden. Diese könnten dann zum Beispiel sensible Daten vom Rechner abgreifen und versenden. Die Malware selbst legt sich verschlüsselt ab und wird aktuell von keiner Antivirensoftware gefunden. Kasperskylab arbeitet aber bereits mit Hochdruck an einer Lösung.

 

TEILEN
Vorheriger ArtikelGalaxy Note 4 Update startet in Deutschland
Nächster ArtikelKeepass für Android „Der Passwortsafe“
Geboren bin ich 1978. Aufgewachsen bin ich in Schleswig-Holstein und lebe seit 2002 in meiner Wahlheimat Hannover/Langenhagen. Ich bin Gründer von Bitjunkies.de und betreibe die Seite sowie meinen dazugehörigen Youtubekanal, da es mir als Hobby sehr viel Spaß bereitet und mich vom Alltagsstress ablenkt. Hauptberuflichen bin ich Netzwerkadministrator bei Volkswagen Nutzfahrzeuge.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here